Manchmal fehlen die Worte.

Bild Goethe und Schiller - Lektoratsservice-Guthmann-Peterson

Schon gesehen?

Manchmal ist es einfach so, dass einem beim Abfassen eines literarischen Textes oder einer wissenschaftlichen Arbeit die Worte fehlen. Das geht nicht nur Ministerinnen und Ministern so, sondern auch vielen Menschen, die an einem Roman schreiben oder ihre wissenschaftliche Abschlussarbeit fristgerecht fertigstellen müssen. Im ersteren Fall hilft am besten das wohlwollende Lektorat einer einfühlsamen Lektorin oder eines mitfühlenden Lektors. Im zweiten Fall, dem einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit, kann die Lage schon etwas komplizierter sein. Uns ist schließlich nicht in der Schule nahegebracht worden, gern zu schreiben. Wir schreiben nicht mehr regelmäßig (schon gar nicht mehr mit der Hand). Die Konzentrationsfähigkeit bei der Aufnahme von wissenschaftlichen Inhalten sinkt stetig und ist bei vielen Menschen bereits erschöpft, wenn sie den Text auf einer Bildschirmseite lesen sollen. Einen weiteren Grund kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung schildern: Vor einigen Jahren haben wir ein Manuskript zur Veröffentlichung erhalten, in dem es um die Einführung der damals völlig neuen UMTS-Technologie in der Telefonie und im Internet ging. Das Manuskript war die Abschlussarbeit an einer renommierten technischen Universität zur Erlangung eines akademischen Grads. Und es war zum damaligen Zeitpunkt auf englisch gesprochen, mehr als nur state of the art, es war Grundlagenforschung auf höchstem Niveau. Wir haben diesen Text gelesen und kaum ein Wort verstanden. Das liegt daran, dass der Verfasser, ebenso wie der Professor, der die Arbeit approbiert hatte, in ihrem Thema so engagiert waren, dass sie sich nicht so weit von den fachlich notwendigen Begriffen lösen konnten, um vollständige und verständliche Sätze zu formulieren. Wir selbst sahen leider auch keine Möglichkeit, die Gordischen Knoten im Text zu lösen.

Das ist auch genau der Punkt: Wir, langjährig im Lektorat und im Verlag tätig, können Sie dabei unterstützen, Inhalte präzise zu erfassen und zu formulieren, wir können Ihnen bei Stringenz und Kohärenz helfen, wir können Ihnen die konkrete Umsetzung in Ihrer eigenen wissenschaftlichen Arbeit erleichtern. Wir können Sie dabei unterstützen, selbst tätig zu werden. Das ist auch die Aufgabe eines jeden guten Lektorats: aus einem guten Manuskript ein noch besseres Buch zu machen.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Text literarischen Anforderungen entspricht, dann können Sie – z. B. bei einem Roman – das Geschriebene laut vorlesen. Wenn Sie bei einer wissenschaftlichen Arbeit befürchten, dass Sie zu nahe an Ihren Quellen formulieren, dann versuchen Sie, den Inhalt oder einzelne Punkte jemand anderem mit eigenen Worten zu erklären. Dann sehen Sie gleich, ob Sie zu nahe an oder zu sehr mit Zitaten arbeiten. Natürlich können Sie auch uns fragen, und wir schauen Ihnen testweise eine Textprobe durch und machen Ihnen Vorschläge und geben Ihnen Tipps für die Weiterarbeit. Gerne auch als gecoachtes Schreiben, auch über das Internet.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Ihr Mail erreicht uns unter
verlag[@]guthmann-peterson.at

Vielen Dank und Ihnen alles Gute für Ihr Projekt. Bis bald!