Warum wir an „Orten des Respekts“ lesen

Bild zu Nominierung von "Yuki liest!"

Der Verein „Yuki liest!“ als Ort des Respekts nominiert.

Viele von Ihnen wissen bereits, dass wir als Verlag nicht nur literarische und wissenschaftliche Werke veröffentlichen, und das seit inzwischen dreißig Jahren und hoffentlich und immer noch im Interesse unserer Autorinnen und Autoren und Leserinnen und Leser. Darüber hinaus sind wir auch in der Lese- und Lernförderung aktiv: Lernbegleitung, Lesen mit Kindern in sozialen Einrichtungen und älteren Menschen, unter unseren Lesebäumen und einmal im Jahr suchen wir uns ein aktuelles Thema aus zu dem wir eine Kinder- und Jugendbuchausstellung organisieren. Dabei kommen uns natürlich unsere Erfahrungen als gelernte Buchhändlerinnen und Buchhändler zu Gute. Und noch etwas anderes und das hat Klaus Wagenbach, engagierter Verleger aus Berlin, vor Jahren einmal mit dem „gesunden Halbwissen“ bezeichnet, das Verlegerinnen und Verleger brauchen würden.

Es ist aber noch etwas anderes, warum ich persönlich diese ehrenamtliche Tätigkeit ausübe: Stellen Sie sich einmal vor, was passieren würde, wenn eine Automechanikerin oder ein Automechaniker eine hieniche Kraxn (hochdeutsch: fahruntüchtiges Kraftfahrzeug) vor eine Einrichtung mit jugendlichen Asylwerbern oder eine Notschlafstelle für Männer stellen würde. Ich wette: innert zweier Wochen erhält sie und er ein Auto von dem sie und er überlegen kann, ob er es nicht doch noch einmal angreift, um es anschließend durch den TÜV zu bringen.

Für uns, die wir etwas gelernt haben, die etwas können, die Erfahrung haben, ist es ein kleiner Schritt. Natürlich folgen dann andere Schritte, manche sind dann nicht so ganz einfach. Aber es ist so wie es bei mir ist: Ich habe die Bücher, dort sind die Kinder.

Eine Bemerkung noch zu unserer Branche: Stellen wir uns einmal vor, welche Wirkung es hätte, wenn jede Buchhändlerin und jeder Buchhändler einmal im Monat in einen Kindergarten, in eine Schule oder in ein Krankenhaus gehen würde. Wir als Profis mit Erfahrung und dem Wissen um Bücher. Dann könnten wir mit Büchern genau das machen, was Bücher wollen: Lesen und neue Leserinnen und Leser gewinnen. Das wär doch was.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, hier gibt es die Möglichkeit für unser Projekt zu voten:

https://www.respekt.net/projekte-unterstuetzen/details/projekt/1677/

Leider ist eine etwas umständliche Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich für „Yuki“ die kleine Mühe machen würden. Vielen Dank und
viele Grüße, heute von „Yuki“ und von Ihrem Verlag.

PS: Nicht versäumen möchte ich bei dieser Gelegenheit mich bei Allen zu bedanken, die uns bei unseren Projekten tatkräftig unterstützen: ob privat, ob bei unseren Kooperationspartnern der Grätzloase und dem Verein ScienceCenter Netzwerk und natürlich bei allen Verlagen, die uns mit ihren Büchern unterstützen sowie bei den Förderern manch unserer Buchausstellungen.